Besuch des Neustädter Umwelthauses

Damit das Umwelthaus in Neustadt saniert und erweitert werden kann, muss nach dem Bund auch das Land aktiv werden.

Niclas Dürbrook vor dem BUND Umwelthaus in Neustadt Bild: Frederik Digulla

Vier Millionen Euro wurden auf Initiative von Ostholsteins Bundestagsabgeordneter Bettina Hagedorn im Etat des Bundesumweltministeriums für die Sanierung und Erweiterung des Neustädter BUND-Umwelthauses verankert. Das ist der unverzichtbare Grundstock für ein Projekt, dass bis zur Fertigstellung 2024 über 8 Millionen Euro benötigen wird.

Warum dieses Geld gut angelegt sein wird, wurde bei einem Besuch von SPD-Vertreterinnen und -Vertretern im Rahmen der Sommerreise von Serpil Midyatli mehr als deutlich. Das Umwelthaus ist eine herausragende Einrichtung für Umweltpädagogik und ein außerschulischer Lernort mit ganz besonderem Flair.

Nach dem Bund wird jetzt auch das Land in die Gänge kommen müssen um dem Projekt den nötigen Rückenwind zu verschaffen!

Die Teilnehmer:innen des Besuches vor dem Umwelthaus am Neustädter Strand Bild: Frederik Digulla